Erste Bilder und Preis der Vive Flow

Tower Tag auf Steam

HTC wird morgen die Vive Flow präsentieren, doch bereits heute werden erste Bilder und der Preis der neuen VR-Brille auf Twitter und Reddit verbreitet.

Erste Bilder und Preis der Vive Flow

Auf Twitter teilte Evleaks vor wenigen Stunden diverse Bilder der HTC Vive Flow. Evleaks zeigt dabei nicht nur das Design der Brille, sondern offenbart auch einige wichtige Details. So soll sich der Preis der Brille auf 499 US-Dollar belaufen und die Vorbestellungen sollen am 15.10.2021 starten.

Zudem ist auf den Bildern zu sehen, dass ein Kabel an der Brille angebrach ist und sich die Linsen auf eure Sehstärke einstellen lassen. Das Kabel ist abnehmbar und versorgt die Brille vermutlich mit Strom. Ein weiteres Bild zeigt, dass das Smartphone als Controller zum Einsatz kommen soll.

Alle technischen Details werden wir vermutlich morgen erfahren, denn dann will HTC die HTC Vive Flow offiziell vorstellen.

Der Beitrag Erste Bilder und Preis der Vive Flow zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Nreal Light ausprobiert: AR für Konsumenten?

Tower Tag auf Steam

Die Nreal Light wird aktuell in Deutschland für Konsumenten und Konsumentinnen angeboten und ist damit die erste AR-Brille, die einem breitem Publikum zugänglich gemacht wird. Doch ist die Technik schon bereit, um uns im Alltag zu begleiten?

Nreal Light

Die Nreal Light ist eine AR-Brille, welche über 2 Spatial-Computing-Kameras ihre Umgebung erkennen und somit virtuelle Objekte in der realen Welt platzieren kann. Für den Betrieb ist ein Smartphone nötig, wobei aktuell nur wenige Modelle unterstützt werden. Wir haben die AR-Brille mit dem OPPO Find X3 Pro ausprobiert, welches für die Verwendung der Brille empfohlen wird. Für die Anpassung an euer Gesicht liegen vier unterschiedliche Nose Pads bei und und ein magnetischer Rahmen, damit ihr auch Korrekturlinsen verwenden könnt. Diese solltet ihr auch verwenden, da die Schärfe der Darstellung deutlich von eurer Sehstärke beeinträchtigt wird.

Bildeindruck

Bei der Nreal Light wird das Bild an der Oberseite der Brille dargestellt und in eurem Sichtfeld gespiegelt. Das dargestellte Bild ist sehr scharf, farbenfroh und überdeckt bei schwachem Tageslicht noch gut die Umgebung. Dennoch wirken die gezeigten Inhalte stets nicht wirklich in der realen Welt integriert zu sein. Dies liegt an zwei Faktoren: Das Tracking ist nicht akkurat genug, um die Position der Objekte konstant zu halten und Wände und andere Objekte verdecken nicht die virtuellen Darstellungen. Hierdurch verpasst die Nreal Light die Chance, eine tatsächliche Erweiterung der realen Welt zu erzielen und übertrifft nicht wesentlich das Niveau von Smartphone-AR-Inhalten. Zudem ist das Bild bei hellem Sonnenlicht kaum zu erkennen, wodurch die Einsatzmöglichkeiten deutlich eingeschränkt werden.

Das Field of View der Brille ist mit 52 Grad aktuell nicht spürbar besser oder schlechter als bei der aktuellen Konkurrenz von Microsoft und Magic Leap, welche beide nicht direkt an Konsumenten und Konsumentinnen verkauft werden. Dennoch reicht diese Größe noch nicht aus, um nur annährend das Sichtfeld eines Menschen abzudecken. So seht ihr ständig sehr genau, wo die virtuelle Welt beginnt und wo sie endet. Dies sorgt ebenfalls dafür. dass wir die virtuellen Objekten sehr schnell als “nicht real” interpretieren.

Wer keine Lust auf seine Umgebung hat, der kann in einen VR-Modus wechseln, bei dem einfach die Gläser abgedeckt werden. Da die Brille hierdurch auch ihre Tracking-Kameras verdeckt, könnt ihr in diesem Modus euch jedoch nicht frei bewegen und die Lichteinstrahlungen von den Seiten führen schnell zu Spiegelungen im Bild.

Echte AR-Anwendungen?

Leider bietet die Nreal Light nur ein kleines Showcase an MR-Inhalten und setzt ansonsten auf die Darstellung eurer Android-Fenster im realen Raum. Hierbei kann die Brille bis zu drei Fenster bzw. Anwendungen gleichzeitig darstellen, wobei die Bildqualität ab drei Fenstern manchmal leidet und Darstellungsfehler auftreten.

Auch wenn die Verwendung von herkömmlichen Apps in AR zukünftig ein wichtiges Feature sein wird, hätten wir uns deutlich mehr über spezielle AR-Anwendungen gefreut, die die Möglichkeiten der Technik in den Fokus stellen.

Ist die Nreal Light dennoch eine Bereicherung für den Alltag?

Simon Graff und ich haben die Nreal Light in verschiedenen Situationen getestet und sprechen in unserem Video über mögliche Einsatzgebiete und gelangen schließlich zu dem Fazit, dass die Technik aktuell noch nicht ausgereift genug ist, um Menschen den Alltag zu erleichtern. Eine detaillierte Begründung findet ihr in unserem Video.

Der Beitrag Nreal Light ausprobiert: AR für Konsumenten? zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Anker Ladedock für Oculus Quest 2 jetzt bei Amazon.de

Tower Tag auf Steam

Wer seine Quest 2 in Szene setzen will und gleichzeitig seine VR-Brille und die Controller laden möchte, kann jetzt bei Amazon.de die begehrte Ladestation von Anker kaufen. Diese war bisher nur außerhalb Deutschlands erhältlich.

Anker Ladedock für Oculus Quest 2 jetzt bei Amazon.de

Das System von Anker für die Oculus Quest 2 enthält spezielle Batterien und Verschlüsse für die Controller, damit diese einfach durch das Auflegen auf die Station geladen werden können. Die Akkus sollen bis zu 500 Ladezyklen überstehen. Das Headset selbst wird per USB-C verbunden.

Hier findet ihr die Station bei Amazon

Aktuell werden bei Amazon 89,99 Euro aufgerufen. Ein stolzer Preis, aber dafür erhaltet ihr eine komfortable Lösung, die eure Quest 2 immer einsatzbereit hält. Wir werden in den kommenden Tage ein Muster erhalten und euch dann unsere Eindrücke schildern.

Die Oculus Quest 2 ist in Deutschland weiterhin nicht verfügbar. Ihr könnt sie aber wieder über Amazon Frankreich bestellen. Wie dies im Detail funktioniert, erfahrt ihr in unserer Anleitung. Unseren Langzeittest zur Quest 2 findet ihr hier.

Der Beitrag Anker Ladedock für Oculus Quest 2 jetzt bei Amazon.de zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Vive Pro 2 vorgestellt: 5K, 120 Grad FOV, Dual-Stacked-Lens-Design

Tower Tag auf Steam

Die VIVECON ist gestartet und HTC hat die Vive Pro 2 und die Vive Focus 3 vorgestellt. Während sich die Vive Focus 3 ausschließlich an Unternehmen und professionelle Anwender und Anwenderinnen richtet, ist die Vive Pro 2 auch als Upgrade für Enthusiasten gedacht.

Vive Pro 2 und Vive Focus

Die HTC Vive Pro 2 wird auf ein 5K LCD-Panel (2,5K pro Auge) mit RGB-Subpixeln setzen. Dabei wird HTC ein “Dual-Stacked-Lens-Design” verwenden, welches großflächige Klarheit auf einem Sichtbereich von 120 Grad verspricht. Beim Dual-Stacked-Lens-Design kommen direkt zwei Linsen hintereinander zum Einsatz.

Vive Pro 2: Upgrade auch für ältere PCs

HTC Vive wird bei der Vive Pro 2 weiterhin auf das SteamVR-Tracking von Valve setzen. Ihr benötigt für den Betrieb also Lighthouse-Stationen der ersten oder zweiten Generation, um die Brille im Raum zu tracken. Auch bei den Controllern wird es keine Veränderungen geben. Ihr könnt aber die Vive Pro 2 mit den Controllern der Valve Index oder anderen Controllern verwenden, die von SteamVR unterstützt werden. HTC wird mit der Vive Pro 2 das Rad also nicht neu erfinden, aber ein spannendes Upgrade für Menschen bieten, die bereits eine Brille mit SteamVR-Tracking besitzen.

Damit ihr nicht zwangsläufig euren PC für den Betrieb der Vive Pro 2 upgraden müsst, hat HTC Vive gemeinsam wohl mit NVIDIA und AMD ein System entwickelt, um die Stream-Kompression zu optimieren. Hierdurch soll es möglich sein, auch mit schwächerer Hardware die Vive Pro 2 zu betreiben. Wenn euer PC also flott genug für die Vive Pro 1 war, soll er theoretisch auch mit der Vive Pro 2 arbeiten können.

Falls ihr die Vive Pro 2 als Upgrade bestellen wollt, dann könnt ihr dies ab sofort tun. Durch einen aktuellen Rabatt kommt ihr auf einen Preis von 739 Euro für die VR-Brille ohne Tracker und ohne Controller. Ab 4. Juni wird es auch ein Komplettpaket für 1.399 Euro geben.

Alle Details zur HTC Vive Focus 3 findet ihr hier.

Der Beitrag Vive Pro 2 vorgestellt: 5K, 120 Grad FOV, Dual-Stacked-Lens-Design zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Vive Focus 3 vorgestellt: Die Zukunft für VR-Arcades?

Tower Tag auf Steam

Die VIVECON ist gestartet und HTC hat die Gelegenheit genutzt, um zwei neue VR-Brillen vorzustellen. Während die Vive Pro 2 die VR-Nerds am PC glücklich machen soll, versucht HTC mit der Vive Focus 3 professionelle Anwender und Anwenderinnen von den Kabeln zu befreien.

Vive Focus 3 und Vive Pro 2 vorgestellt

Die HTC Vive Focus 3 setzt auf zwei 5K LCD-Panels (2,5K pro Auge) mit RGB-Subpixeln und ein Field of View von 120 Grad. Während die Vive Pro 2 dieses Display mit 120Hz befeuern kann, ist die Vive Focus 3 auf 90Hz abgeriegelt. Hier findet ihr alle Informationen zur Vive Pro 2.

Vive Focus 3: Komfortable Lösung für VR-Arcades?

Mit der Vive Focus 3 könnte HTC zukünftig die Wünsche vieler Betreiber und Betreiberinnen von VR-Arcades und ähnlichen Einrichtungen erfüllen. HTC hat nämlich an einigen Stellschrauben gedreht, um einen hygienischen und einfachen Ablauf in unterschiedlichsten Situationen zu gewährleisten.

Um das Gewicht der Brille besser zu verteilen, hat HTC den Akku der Vive Focus 3 am Hinterkopf platziert. Dieser Akku sorgt für ein Gegengewicht zur Frontseite und soll in Sekunden austauschbar sein. Per Schnellladefunktion soll der Akku zudem in 30 Minuten wieder zu 50% seiner Kapazität erreichen. Durch eine äußere LED-Anzeige können die Betreiber und Betreiberinnen der Anlage schnell erkennen, ob ein Akku getauscht werden sollte.

Um die Lebenserwartung der VR-Brille in einer Arcade zu verlängern, wird die Vive Focus 3 auf einen leichten Rahmen mit einer Magnesiumlegierung setzen, welche die Brille 20% leichter und 500% stabiler machen soll. Außerdem werden alle Polster per Magnet wechselbar und einfach zu reinigen sein. Ein Regler für den Abstand der Linsen (IPD: 57mm-72mm) ist ebenfalls integriert.

„VIVE Focus 3 läutet eine neue Ära der Business-VR ein – entwickelt für atemberaubende Visuals und gleichzeitig robust und leicht, mit überlegenem Komfort und einfacher Bedienung. Unsere neuen VIVE Business-Lösungen machen es für Unternehmen einfacher denn je, VR zu nutzen, so dass jeder – ob kleines Start-up oder multinationaler Konzern – vom transformativen Potenzial von VR profitieren kann.“ sagt Graham Wheeler, HTC VIVE EMEA General Manager.

Die Controller der Vive Focus 3 erinnern an die Controller der Quest 1 von Facebook. Das Besondere ist jedoch, dass HTC eine Laufzeit von 15 Stunden verspricht. Somit ist ein Wechsel der Controller oder der Batterien während der Öffnungszeiten nicht mehr nötig.

Da das Tracking über eine Erkennung des Raumes erfolgt, hat sich HTC zudem Gedanken über die Sicherheit gemacht und lässt die Daten verschlüsselt und ausschließlich auf der Brille speichern, um einem Missbrauch vorzubeugen. Die maximal empfohlene Größe für einen VR-Space liegt bei 7m x 7m.

Einfache Verwaltung von VR-Systemen

Da eine VR-Brille ohne passende Software für die Verwaltung nur bedingt für Arcades oder Unternehmen sinnvoll ist, bietet HTC auch ein neues Management System für die Focus 3 an. Mit diesem System lässt sich beispielsweise neue Software aus der Ferne installieren oder der aktuelle Status der Brillen überwachen. Die Software-Lösung basiert auf Android und kann über ein Tablet oder ein ähnliches Gerät ausgeführt werden. Zudem dürfen sich Unternehmen auf VIVE Business Training, Vive Business Streaming und Vive Sync freuen. Eine Gebühr für diese Dienste wird aber nur fällig, wenn ihr sie auch tatsächlich nutzt. Es gibt keine “Grundgebühr” für die Nutzung in Unternehmen.

Die Vive Focus 3 soll ab 27. Juni im Handel verfügbar sein und 1.180 Euro kosten.

Der Beitrag Vive Focus 3 vorgestellt: Die Zukunft für VR-Arcades? zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

5. Lichter VR Storytelling Award: Alle nominierten VR-Filme in der Magenta VR App (sponsored post)

Tower Tag auf Steam

Vom 27.04. bis zum 02.05. fand das 14. LICHTER Filmfest International statt und bereits zum fünften Mal wurden die VR Storytelling Awards vergeben. 2021 war Magenta VR offizieller Partner dieser Kategorie. Am 02.05. wurde „Replacements – Penggantian“ als Gewinner bekannt gegeben. Alle nominierten Beiträge könnt ihr ab sofort kostenlos bis zum 9. Mai in der Magenta VR App der Telekom mit den Betriebssystemen iOS und Android und mit der Oculus Go anschauen.

In der Magenta VR App findet ihr darüber hinaus viele weitere abwechslungsreiche VR- und 360-Grad-Filme. Die Mediathek umfasst über 200 Videos aus den Bereichen Unterhaltung, Musik, Sport, Bildung und Dokumentation. 

Die fünf Finalist*innen-Beiträge

Replacements – Penggantian (Gewinner 2021)

Replacements macht euch zu Zeitreisenden in Jakarta, Indonesien. Beginnend in den 1980er Jahren begleitet ihr über einen Zeitraum von 40 Jahren eine kleine Familie und werdet zu Zeugen der Veränderungen. Dabei sind manche subtil und beiläufig wie wechselnde Werbetafeln und Kleidungsstile, andere brachial und gewaltig: wie das Stadtbild transformierende Wolkenkratzer, durch den Klimawandel ausgelöste Überschwemmungen sowie soziale und religiöse Umbrüche und Revolutionen.

The Dawn of Art

Pierre Zandrowics erweckt in The Dawn of Art die ältesten bekannten Höhlenmalereien aus den Chauvet-Höhlen zum Leben, während euch die Stimme von Daisy Ridley – genau, das ist die Darstellerin von “Rey” in “Star Wars: Das Erwachen der Macht” und dessen zwei Fortsetzungen – deren Hintergründe erklärt. Ihr könnt erfahren, was die uralten Zeichnungen und Überreste alter Ritualstätten über das Wesen dieser Kunst und ihrer Schöpfer verraten.

Hominidae

In Hominidae betretet ihr eine surreale Welt, die von bizarren Mischwesen bewohnt wird. Erlebt dieses außergewöhnlich kreierte Ökosystem in bewegten Röntgenbildern, in dem die Evolution überraschende Wege eingeschlagen hat. Menschen, Vögel, Spinnen und Frösche teilen sich hier eine einzigartige Anatomie. Im Fokus steht ein Arachniden-Hominide, ein intelligentes Lebewesen mit Menschen- und Spinnenphysiologie, der darum kämpft, seine Jungen in dieser feindlichen Umgebung aufzuziehen.

In the Land of the Flabby Schnook

In the Land of the Flabby Schnook ist eine Geschichte über einen ängstlichen Jungen, der seine Sorgen mit seiner Schwester teilt. Anschließend begeben sich beide auf eine Reise, in der ihre Ängste zu lebendigen Gestalten werden.

MOWB

MOWB ist eine Geschichte über eine Mutter und ihr Kind, welche eine tiefe Verbundenheit miteinander besitzen. Als die Mutter verschwindet, ist das Kind auf sich gestellt und begibt sich auf den Weg der persönlichen Emanzipation.

Der Beitrag 5. Lichter VR Storytelling Award: Alle nominierten VR-Filme in der Magenta VR App (sponsored post) zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Oculus Gaming Showcase 2021: Alle Ankündigungen in der Übersicht

Tower Tag auf Steam

Vor wenigen Stunden fand das Oculus Gaming Showcase statt und Oculus und Facebook nutzten dieses Event, um neue Spiele und Erweiterungen für aktuelle Titel vorzustellen. Wir haben für euch alle Ankündigungen zusammengefasst.

Oculus Gaming Showcase: Diese Spiele erwarten euch

Pistol Whip Wild West – Neue Kampagne im wilden Westen

Das Update für Pistol Whip wird zusammen mit “The Concierge” veröffentlicht, das die vollständige Anpassung der Pistol Whip-Avatare freischaltet. Scheinbar endlose Kombinationen von Waffen und Modifikatoren sollen es für jedes Level erlauben, den eigenen Spielstil zu verfeinern.

Pistol Whip: Smoke & Thunder und The Concierge erscheinen für Quest und Rift noch in diesem Sommer.

Warhammer 40: Battle Sister Co-Op Update

Ab sofort könnt ihr Warhammer mit der Oculus Quest auch kooperativ spielen. Der kooperative Modus ist nur im Horde-Modus verfügbar, jedoch spendieren die Entwickler und Entwicklerinnen dem Modus zwei neue Maps.

Lone Echo II für Sommer 2021 bestätigt

Die Fortsetzung von Lone Echo soll noch in diesem Sommer erscheinen. Auch der zweite Teil wird exklusiv für Oculus Home erscheinen. Ein Support für die Oculus Quest ist nur per Link oder Air Link vorgesehen.

Neue Einblicke in Resident Evil 4 VR

Resident Evil 4 soll noch in diesem Jahr exklusiv für die Oculus Quest 2 erscheinen. Im neuen Trailer erhaltet ihr wichtige Einblicke in das Spiel.

Star Wars: Tales From the Galaxy’s Edge – Dok-Ondar vorgestellt

Für Star Wars wurde ein neuer Charakter enthüllt, den ihr in Teil II kennenlernen werdet: Dok-Ondar, ein Besucher aus der Höhle der Antiker. Das Studio hat außerdem ein brandneues Konzeptbild mit dem mysteriösen Ithorianer und seinem Übersetzungsdroiden veröffentlicht.

I Expect You To Die 2 für Quest und Rift angekündigt

I Expect You To Die 2: The Spy and the Liar nimmt euch mit auf brandneue Missionen, um Zoraxis’ nächsten Plan zu sabotieren. Das Spiel erscheint noch in diesem Jahr für Quest und Rift und behält das Grundprinzip des ersten Teils bei.

Carve Snowboarding erscheint für Oculus Quest

Carve Snowboarding soll an den Klassiker “1080° Snowboarding” angelehnt sein und auch Entwickler Giles Goddard ist erneut dabei, um seinem N64-Spiel einen würdigen Nachfolger in der Virtual Reality zu verschaffen.

After The Fall erscheint auch für Oculus Quest

Vertigo Games hat After the Fall für Oculus Quest angekündigt. Die Version für Oculus Quest wird zeitgleich mit den bereits angekündigten Fassungen für PC-VR und PlayStation-VR im Sommer 2021 erscheinen und jeweils Cross-Plattform Multiplayer-Optionen unterstützen.

Freestyle Expansion Pack für The Climb 2 erscheint heute

Das Freestyle Expansion Pack wird in zwei Teilen mit insgesamt 12 Level veröffentlicht. Das heutige Update wird sechs neue Levels einführen, die Sie sowohl im “Casual”- als auch im “Professional”-Modus spielbar sein werden.

The Walking Dead: Saints & Sinners Aftershocks Update

Star Wars Pinball VR: Behind The Scenes

Star Wars Pinball VR wird am 29. April für die Oculus Quest, PSVR und SteamVR erscheinen. Im neuen Video könnt ihr einen Blick hinter die Kulissen wagen.

(Quelle: Oculus, Upload VR)

Der Beitrag Oculus Gaming Showcase 2021: Alle Ankündigungen in der Übersicht zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

HTC Vive Air – Neue VR-Brille geleakt

Tower Tag auf Steam

Das HTC im kommenden Monat eine neue VR- Brille ankündigen wird, war quasi schon gesichert. Nun könnten jedoch bereits Informationen im Netz gelandet sein, welche uns schon heute Einblicke in die neue VIVE AIR von HTC liefern. Eventuell ist dies aber nicht die einzige Brille, an der HTC derzeit arbeitet.

HTC Vive Air – Neue VR-Brille geleakt

Die neue Brille von HTC soll VIVE AIR heißen und soll selbst angenehm zu Tragen sein, wenn der oder die Spielende ins Schwitzen gerät. Ein Ventilator soll für frische Luft sorgen und zudem scheinen sich alle elektronischen Bauteile entfernen zu lassen, was eine einfache Reinigung ermöglichen sollte. Ebenso sehen wir keine Kabel, was auf eine autarke Brille hindeuten könnte.

Die Bilder der neuen Brille sind im Netz gelandet, da das Unternehmen, welche für das Design der VR-Brille verantwortlich ist, die Brille bereits für einen Award eingereicht hatte.

Ansonsten scheint HTC mit der VIVE AIR eine Brille für Konsumenten in der Hinterhand zu haben, welche der Oculus Quest 2 Konkurrenz machen könnte. Ob dies jedoch die einzige Brille ist, die HTC VIVE im kommenden Monat präsentieren will, ist fraglich. Die bisherigen Bilder von HTC zeigten eine schwarze Brille:

HTC neue VR-Brille

Es könnte durchaus sein, dass HTC im kommenden Monat mehrere VR-Brillen vorstellen wird. Bis es soweit ist, müssen wir uns wohl auf weitere Informationen noch gedulden. Immerhin zeigt die Listung bei den Awards, dass die HTC VIVE AIR noch in diesem Jahr in Asien, Europa und Nordamerika auf den Markt kommen soll.

(Quelle)

Der Beitrag HTC Vive Air – Neue VR-Brille geleakt zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Oculus Quest 2 erhält Air Link, 120 Hz und Infinite Office

Tower Tag auf Steam

Mit dem Update v28 wird es einige neue Feature für die Oculus Quest geben, von denen viele jedoch zunächst nur auf der Oculus Quest 2 nutzbar sein werden.

Besitzer und Besitzerinnen einer Oculus Quest 2 dürfen sich mit dem neuen Update über Air Link freuen. Das experimentelle Feature erlaubt es, Spiele kabellos vom PC auf die Oculus Quest 2 zu streamen. Dies war bisher nur über Umwege möglich. Für das Streaming empfiehlt Oculus einen 5Ghz Router (Beispiel) in einem sicheren Netzwerk.

Zudem wird es einen experimentellen Modus für den Betrieb mit 120 Hz geben und die Möglichkeit, das Logitech K830 Keyboard in der Virtual Reality anzeigen zu lassen.

Während die bisher genannten Feature exklusiv für die Oculus Quest 2 erscheinen, erhalten beide Brillen die Möglichkeit, euren Schreibtisch in der Virtual Reality zu markieren und anschließend anzeigen zu lassen, um einfacherer in der Virtual Reality zu arbeiten.

Oculus schreibt im eigenen Blog, dass man schon sehr bald mit der Ausspielung des Updates starten will. Da Oculus seine Updates immer in kleinen Wellen ausspielt, müsst ihr euch ggf. jedoch noch etwas gedulden.

Die Oculus Quest 2 ist in Deutschland weiterhin nicht verfügbar. Ihr könnt sie aber bei Amazon Frankreich bestellen. Hier findet ihr unseren Langzeittest zur Oculus Quest 2.

(Quelle: Oculus)

Der Beitrag Oculus Quest 2 erhält Air Link, 120 Hz und Infinite Office zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Tower Tag 70% reduziert und Spring Cup angekündigt

Tower Tag auf Steam

Im letzten Jahr haben wir mit Tower Tag unser eigenes Spiel auf Steam für VR-Brillen in den Early Access geschickt. In der Zwischenzeit ist viel passiert und wir freuen uns, Tower Tag aktuell mit einem Rabatt von 70% auf Steam für euch anbieten zu können. Außerdem könnt ihr euch noch schnell für unseren Spring Mix Cup anmelden, welcher von Torch VR und VR Play Park präsentiert wird.

Tower Tag 70% reduziert und Spring Cup angekündigt

Im Spring Mix Cup geht es darum, neue und erfahrene Spieler und Spielerinnen zusammenzubringen und in kurzer Zeit zu einem echten Team zu werden. Angetreten wird in Teams mit je 3 Spielern und Spielerinnen und insgesamt steht ein Preis-Pool von 1500€ für die Teilnehmenden bereit. Hier könnt ihr euch mit einer kurzen Nachricht anmelden (Discord Channel). Damit auch Menschen partizipieren können, die im Sale zugeschlagen haben, haben wir die Frist für die Anmeldung verlängert. Wenn ihr euch noch in dieser Woche meldet, könnt ihr am Turnier teilnehmen.

Doch auch wenn ihr nicht am Turnier teilnehmen möchtet, freuen wir uns über jeden neuen VR-Nerd, den wir auf unseren Servern begrüßen dürfen.

Aktuell bekommt ihr unser Spiel zum günstigen Preis von nur 4,04€ für kurze Zeit auf Steam.

Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein und die Anzahl an Spielenden zu erhöhen, arbeiten wir derzeit auch an einer Version für die Oculus Quest und Oculus Quest 2. Die Arbeit an dieser Version wird jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wenn ihr über alle Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben wollt, dann besucht uns gerne auf Discord.

Der Beitrag Tower Tag 70% reduziert und Spring Cup angekündigt zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!